logo lbg grau

Vorlesetag 2020 am LBG

20201122 Vorlesetag

Am 20.11.2020 war der bundesweite Vorlesetag, der die Bedeutung des Vorlesens für Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen in Erinnerung rufen möchte. Auch an unserer Schule nahmen dies einige Lehrer*innen zum Anlass, ihren Schüler*innen vorzulesen. In der Klasse 9fs ging es abenteuerlich zu: Frau Verlsteffen las aus dem Fantasy-Roman „Die Stadt der träumenden Bücher“ von Walter Moers vor und erkundete gemeinsam mit den Schüler*innen, welche Geheimnisse in Buchhaim, der Stadt der träumenden Bücher, schlummern.

Verschärfung der Corona-Präventionsmaßnahmen

Ausrufezeichen

Am Freitag Nachmittag erreichten uns weitere Vorkehrungen der Senatsverwaltung, um das Infektionsgeschehen an den allgemeinbildenden Schulen so gering wie möglich zu halten.

"Ab Mittwoch, 18.11.2020, gilt an allen weiterführenden und beruflichen Schulen im Land Berlin eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für alle Schülerinnen und Schüler sowie das gesamte pädagogische und nichtpädagogische Personal. Diese Pflicht betrifft das gesamte Gebäude sowie die Freiflächen des Schulgeländes und gilt auch im Unterricht." (Senatsverwaltung von Berlin)

Des Weiteren wird "der Beginn des Unterrichts über einen Zeitraum von zwei Stunden gestreckt, so dass nur Teile der Schülerschaft zeitgleich den öffentlichen Nahverkehr nutzen und in der Schule eintreffen." (Senatsverwaltung von Berlin) Diesbezüglich wird es seitens der Schulaufsicht am Montag eine Sitzung geben, die eine genauere Umsetzung dieser Maßnahme festlegt.

Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie: „Wir stärken mit diesen Maßnahmen den Gesundheitsschutz für Schülerinnen und Schüler sowie für das gesamte Dienstpersonal an unseren Schulen. Das ist in der aktuellen Situation ein weiterer wichtiger Schritt, den Regelunterricht unter Pandemiebedingungen aufrechterhalten zu können. [...]“

Der Europäische Kunstwettbewerb - Unsere Siegerin

20201115 EUnited KunstwettbewerbDer Europäische Kunstwettbewerb 2020 stand unter dem Motto "EUnited - Europa verbindet".

In der Kategorie "Körperkulturen" konnte Melissa Dumsch (Q3) unter der Betreuung von Frau Verlsteffen einen Preis auf Bundesebene gewinnen. Wir gratulieren ihr ganz herzlich und sind mehr als stolz auf sie! 

Nun folgt ihr bemerkenswerter Beitrag "Nicht gut genug":

 

Weiterlesen

Elternsprechtag der 7. Klassen

Auf Grund der derzeitigen Gefährdungslage wird der Elternsprechtag am Donnerstag dem 12.11.20 für die 7. Klassen nur eingeschränkt stattfinden können. In der Schule finden nur Gespräche der Klassenlehrer*innen mit den Erziehungsberechtigten von Schüler*innen statt, bei denen eine deutliche Warnlage vorliegt. Die entsprechenden Schüler*innen sollen nach Möglichkeit an dem Gespräch teilnehmen, um gemeinsam die Lern- und Fördermaßnahmen zu vereinbaren. Für die gesamte Zeit besteht für alle Beteiligten eine Maskenpflicht. Es werden auf die entsprechenden Abstände und gute Belüftung geachtet. Die Gespäche sollen nicht länger als 15 Minuten dauern. Alle anderen Termine werden telefonisch oder über eine kurze Digitalkonferenz mit Teams durchgeführt. Bitte vereinbaren Sie die Termine mit den Lehrer*innen über Ihre Kinder. Wir freuen uns auf konstruktive Gerspräche mit Ihnen.

CO2-Messgeräte im Unterricht

IMG 20201101 WA0001 01 01

Der aktuelle Stufenplan ist bereits in Kraft und wurde von der Senatsverwaltung ergänzt durch einen ausführlichen Musterhygieneplan für die Sekundarstufe 1.

Frau Scheeres erläuterte in einem Anschreiben an die Schulen:

Das Lüftungsmanagement soll ergänzend in allen Lerngruppen der Berliner Schulen trainiert werden. Dazu dient der Einsatz von CO2-Messgeräten, welche Anhaltspunkte für ein zielführendes Lüftungsmanagement liefern. Kohlenstoffdioxid (CO2) gilt seit langem als guter Indikator für die Luftqualität. Um das richtige Lüften in den schulischen Lerngruppen zu trainieren, ist der Einsatz von CO2-Messgeräten daher eine sinnvolle Unterstützung.
Beim Einsatz der Geräte sind die Empfehlungen des Umweltbundesamtes zu beachten. Demnach zeigen „CO2-Messgeräte die CO2-Konzentration in der Luft über ein Ampelsystem in den Farben grün-gelb-rot oder digital in Parts per Million (ppm) an. Bis 1000 ppm gilt die Raumluftqualität als gut (grün). Wird diese Konzentration überschritten, schaltet die Ampel auf gelb und bei mehr als 2000 ppm meist auf rot.“ Im Weiteren wird ausgeführt: „Es ist nicht unbedingt erforderlich, in jeden Klassenraum eine CO2-Ampel dauerhaft zu installieren. Vielmehr reicht es, wenn in einem Raum zunächst mit Hilfe der Ampel das Lüftungsverhalten einstudiert wird, das dann auch ohne Ampel beibehalten wird. Dann kann die CO2-Ampel anschließend im nächsten Klassenraum eingesetzt werden.“

Weiterlesen